Um Ihnen ein besseres Navigationserlebnis zu bieten, verwendet die Website Cookies. Wir verwenden auf dieser Seite Cookies, geben Sie Ihre Einwilligung.

Der Avisio

Er fließt durch eine, in den Porphyrstein gegrabene, tiefe Schlucht in einer wilden und unberührten Natur.

Das Angeln wird durch den Trentiner Sportanglerverband Associazione Pescatori Dilettanti Trentini geregelt. Allseits bekannt die marmorierte Forelle.

Der Avisio ist der Flusslauf, der das Valle di Cembra prägt, d. h. im Tal windet sich gleichsam der Unterlauf dieses fließenden Gewässers. Er ist ein Nebenfluss der Etsch und entspringt auf 2028 m ü.d.M. im Gletscherbereich der Marmolata beim Fedaiasee, durchquert das Gebiet der Dolomiten und der Nadelwälder von den Tälern Fassa und Fiemme. Ein Drittel seines Flusslaufs – etwa 90 km – trennt die beiden Talseiten des Valle di Cembra.

Hier fließt der Avisio durch eine tiefe, in den Porphyrstein gegrabene, Schlucht: Eine wilde und unberührte Natur, die Möglichkeiten zu naturkundlichen Wanderungen bietet und zum abenteuerlichen “River Trekking”.

Der Wildfluss ist bequem über die Querstraße des Valle di Cembra (SP 101), zwischen Faver und Segonzano, erreichbar. Jede Talgemeinde hat gut ausgeschilderte Fußwege und Pfade, die zum Flussbett führen und im Frühling und Herbst Wanderungen von besonderem Reiz ermöglichen.

Markierte Ereignisse