Um Ihnen ein besseres Navigationserlebnis zu bieten, verwendet die Website Cookies. Wir verwenden auf dieser Seite Cookies, geben Sie Ihre Einwilligung.

St. Stephanskirche in Fornace

In der Tradition gilt sie als Musterkirche des gesamten Piné-Gebiets

Diese Kirche wurde in der gleichnamigen Fraktion der Gemeinde Fornace errichtet. In der Tradition gilt sie als Musterkirche des gesamten Piné-Gebiets; die zweitwichtigste Kirche ist St. Maurus. Die Errichtung geht auf das VI.-VII. Jahrhundert zurück und war ursprünglich San Cipriano gewidmet. Im Jahre 1502 wurde sie erweitert und bei dieser Gelegenheit wurde sie St. Stephan gewidmet. Ende des neunzehnten - Anfang des zwanzigsten Jahrhunderts haben archäologische Ausgrabungen ein antikes Grab ans Licht gebracht. Wertvolle Fresken und ein eine Eidechse darstellendes Mosaik des XI. Jahrhunderts zieren das Kircheninnere. 

Ort: St. Stephan in Fornace 

Markierte Ereignisse