Um Ihnen ein besseres Navigationserlebnis zu bieten, verwendet die Website Cookies. Durch das Durchsuchen der Website, autorisieren Sie die Verwendung von Cookies.

Schloss von Segonzano

Es ist ein typisches mittelalterliches Gebäude mit zerklüfteten Wänden und Türmen

Im Rahmen einer weitgehenden Aufwertungsaktion hat dieses mittelalterliche Schloss endlich volle Funktionalität erreicht: es wurden ein Besuchspfad und geeignete Strukturen zur Beherbergung geschichtlicher und kultureller Events geschaffen. Es verdankt seinen Ruhm den bekannten Aquarellbildern, die Albrecht Dürer während seines ersten Italien-Aufenthalts im Jahre 1494 malte. Der einzig verbliebene Turm ragt vom Mittelpunkt des originalen Schlosses empor. Das Schloss wurde schon in einem Dokument des Jahres 1216, das vom Prinzen Bischof Federico Vanga gelegentlich einer Belehnung an Rodolfo Scancio verfasst wurde, erwähnt. Während der Schlacht von Segonzano wurde das Schloss ausgeraubt und von den französischen Truppen Napoleons in Brand gesetzt. Die Überschwemmung des Jahres 1882 riss das schon schwer beschädigte Schloss fast zu Boden; die Bausteine wurden von mehreren einheimischen Familien zur Konstruktion ihrer eigenen Wohnstätten verwendet.  

Öffnungstermine und Besuche: Das Schloss ist zu jeder Zeit über Stege und Panorama-Trittflächen erreichbar.