Um Ihnen ein besseres Navigationserlebnis zu bieten, verwendet die Website Cookies. Durch das Durchsuchen der Website, autorisieren Sie die Verwendung von Cookies.

St. Maurus Kirche in Baselga di Piné

Es steigt auf einem Hügel, der von den Kleinen bewohnt ist

Hinweise auf diese Kirche bestehen bereits in einem Dokument des Jahres 1242, mit Sicherheit handelt es sich um die erste Pfarre des Piné-Gebietes. Der jetzige Stil ist eine Mischung von Gotik und Renaissance. Eine einfache Fassade kontrastiert mit der eleganten durch vier Säulen aus rotem Stein geschmückten, in drei Felder geteilten Vorhalle mit korinthischem Kapitell. Der Glockenturm romanischen Stils hat quadratischen Grundriss und endet mit einer pyramidenförmigen Fiale. Im Inneren der Kirche ein wertvoller Barock-Altar aus Holz, ein berühmtes holzgeschnitztes und vergoldetes Triptychon, zwei Altargemälde des sechzehnten Jahrhunderts von Paolo Naurizio, eine Altartafel  aus dem siebzehnten Jahrhundert von Carlo Pozzi und verschiedene interessante Fresken aus dem sechzehnten Jahrhundert. 

Ort: San Mauro