Um Ihnen ein besseres Navigationserlebnis zu bieten, verwendet die Website Cookies. Durch das Durchsuchen der Website, autorisieren Sie die Verwendung von Cookies.

St. Leonhard Kirche in Lisignago

Es steht auf einem felsigen Hügel

Der erste Hinweis auf diese Kirche geht auf das Jahr 1440 zurück. Die Kirche ist von einem Schindeldach mit zwei abfallenden Seiten bedeckt und von einer großen Porphyrmauer umzingelt. Der Wert dieser kleinen Kirche besteht in den Fresken an den Seitenwänden, die gut erhalten sind und das Letzte Abendmahl, die Dreiheiligkeit in einer seltenen malerischen Interpretation, die Heilige Jungfrau mit bürgerlichen und religiösen Autoritäten und schließlich St. Ursula mit einer Kreuzfahne darstellen.
Die Gemälde stammen aus dem Ende 1440 und sind auf die Brixner Malerschule zurückzuführen. 

Ort: Hügel von St. Leonhard in Lisignago.