Um Ihnen ein besseres Navigationserlebnis zu bieten, verwendet die Website Cookies. Wir verwenden auf dieser Seite Cookies, geben Sie Ihre Einwilligung.

Grumes

Slow-Life. Die Rhythmen der Berge beim langsamen Schritt wieder entdecken.

Es befindet sich auf 850 m Höhe, zwischen an den Fels geschmiegten kleinen Ansiedlungen und den Terrassen aus Trockenmauern. Unverwechselbar in einem Weinbaugebiet, das im Laufe der Jahrhunderte durch die Mühen und die Liebe zu seinen Bergen geprägt wurde.

In Grumes bringen die Menschen, die Geschichte und der starke Sinn der Zugehörigkeit, mit Begeisterung ihre positive Einstellung bezüglich der Zukunft zum Ausdruck: Seit über 10 Jahren nimmt das Dorf an einem Projekt für eine umweltfreundliche Entwicklung des Tourismus teil, das auf der Identität der Orte und der Rücksichtnahme auf die Umwelt basiert.

Die Slow-Life-Philosophie, d. h. die Wiederentdeckung des Lebens in einem Dorf und in den Bergen, hat Grumes veranlasst, sich dem Netz der “Slow-Orte – Cittàslow” anzuschließen. Kurzum, den Orten des “Buon Vivere”. Bis heute ist Grumes weltweit der kleinste Vertreter dieses Projekts.

Ein dichtes Wegenetz ermöglicht, das Gebiet mit langsamen Schritten zu erkunden. Durch stille Wälder, an uralten Werkstätten vorbei, an Bächen und kleinen Bergseen entlang. Und nach der Wanderung, ist die Einkehr beim neuen “Green Grill” ein absolutes Must, um Weine und Gastronomie des Val di Cembra zu kosten. Green Grill ist gewissermaßen das Besucherzentrum – der Info- und Gourmetpunkt – des Netzes der Naturreservate Alta Val di Cembra-Avisio. Hier werden Verkostungen und lokale Produkte zum Kauf angeboten.

Grumes liegt außerdem mitten im Herzen des Rete delle Riserve Alta Val di Cembra-Avisio, das zur Aufwertung und zum Schutz der Umwelt vom Oberen Val di Cembra und Wildfluss Avisio entstand. Zum Großteil noch eine wildwüchsige Landschaft, mit der Zielsetzung, nachhaltige Ökonomie zu entwickeln zugunsten der lokalen Gemeinschaften.